Yelena Jurayeva

zurück zur Übersicht

Die aus Kasachstan stammende Pianistin und Komponistin Yelena Jurayeva wuchs in einer Berufsmusikerfamilie auf. Ihre Mutter ist Dozentin an der Hochschule für Musik und darstellende Kunst/Frankfurt am Main, ihr Vater unterrichtet im Jugendzentrum der jüdischen Gemeinde/Frankfurt am Main. Im Tchaikovsky‘s Musiccollege, an der Hochschule für Musik in Almaty/Kasachstan und in der Frankfurter Hochschule für Musik und darstellende Kunst absolvierte sie ihre Ausbildung sowohl im klassischen als auch im Jazz-Bereich mit Auszeichnung. Während des Studiums gewann sie mehrere Preise, unter anderem den ersten Preis beim Tchaikovsky-Wettbewerb Astana/Kasachstan 1996. Von 2002 bis 2007 war sie mit zwei von ihr gegründeten Bands Stipendiatin von Yehudi Menuhin Live Music Now Frankfurt am Main. Das Jazz-Arbeitsstipendium der Stadt Frankfurt nach New York erhielt sie 2007. Und sie bekam noch weitere Preise und Auszeichnungen. Von 2001 bis 2004 leitete sie den Gospelchor der christlichen Gemeinde in Poppenreut/Bayern und war auch als Korrepetitorin im Chor des Bettinagymnasiums/Frankfurt am Main tätig. 2003 nahm sie die CD-Produktion »Yes or No« auf. Danach kam ihre eigene Platte »Over the rainbow« als Soloalbum heraus. 2006 gründete sie mit der brasilianischen Schlagzeugerin Angela Frontera und dem italienischen Bassisten Franco Petrocca ihr eigenes Trio. 2007 bildete sie ein weiteres Trio mit dem Schlagzeuger der HR Big Band Paul Höchstädter und dem Bassisten Wolfgang Kriener. 2008 nahm sie die CD »Kaleidoscope« mit ihren eigenen Kompositionen und Arrangements einiger klassischer Stücke auf. Jetzt ist sie Mitglied der erfolgreichen Frauen-Jazzband »Witchcraft« unter der Leitung von Lindy Huppertsberg. Mit dieser Band wurde 2009 eine Live-DVD produziert.. In Deutschland und zahlreichen europäischen und asiatischen Ländern spielt sie Konzerte zum Beispiel mit Martin Gjakonovski, Hubert Winter, Angela Frontera, Franco Petrocca, Hanns Höhn, Thomas Heidepriem, Torsten de Winkel, Tony Osanah, Zelia Foncesa und anderen. Ihr Konzertrepertoire umfasst ein breites Spektrum sowohl der Jazz- als auch der klassischen Musik und ihre eigenen Kompositionen und Arrangements aus verschiedenen Stil-Epochen und -Richtungen.

www.yelenamusic.de